slide-00gold.jpgslide-01gold.jpgslide00-rothaarsteig.jpgslide01-emma.jpgslide01-feldmannstannen.jpgslide02.jpgslide03.jpgslide04.jpgslide05.jpgslide07.jpgslide08.jpgslide09.jpgslide10.jpgslide11.jpgslide12.jpgslide13.jpgslide14.jpg

Was lange währt, wird endlich gut.

Zu den Klängen des Musikvereins Müsen wurde am 02. Juli 2017 der Müsener Zugangsweg zum Rothaarsteig eingeweiht werden. Nach einer kurzen Rede des Hilchenbach Bürgermeisters Holger Menzel wurde das Hinweis Schild in der Müsener Dorfmitte enthüllt. Der Geschäftsführer der Geschäftsstelle Rothaarsteig Harald Knoche überreichte eine Rothaarsteigs-Rose, die in der Dorfmitte, am Startpunkt des Zugangswegs einen Ehrenplatz finden soll.

Nachdem mit Sekt und weiteren kalten Getränken angestoßen wurde, ging es zur ersten offiziellen Begehung des Weges. Die Strecke war in den vergangenen Wochen durch den SGV ausgeschildert worden und jetzt kann jeder den gelben Zeichen folgend zur Ferndorfquelle gelangen. Auch wenn die ersten beiden Wanderer prompt am Abzweig von der Kirchstraße in die Wilhelmstraße vorbei gelaufen sind. Das lag aber wohl eher am intensiven Gespräch und der fehlenden Aufmerksamkeit statt an einer unzureichenden Ausschilderung.

Auf der Wigrow erwartete der SGV Müsen die Wanderer mit einer Verpflegungsstation. Kurz danach verließen die Wanderer dann das Müsener Ortsgebiet und wandert rund um Hilchenbach bis zur Ferndorfquelle, von wo sie mit Schuttle-Bussen zurück nach Müsen gebracht wurden.

Auch wenn das Wetter nicht das allerschönste war und die Wanderer von ein paar Tropfen begleitet wurden, so hat es doch allen Spaß gemacht und man wünschte sich, dass möglichst viele Wandere das neue Angebot in Anspruch nehmen werden.

Hier ein paar Schnappschüsse vom Start und den ersten Metern bis zur Müsener Höh:

Zur Entstehungsgeschichte des Müsener Zuwegs zum Rothaarsteig:

Vor gut 15 Jahren ist die erste Internetseite über das Dorf Müsen entstanden. Damals war auf der ersten Seite zu lesen "Müsen am Rothaarsteig". Das wurde relativ schnell überarbeitet, denn der Rothaarsteig führt zwar über das Gebiet der Stadt Hilchenbach, aber durch Müsen leider nicht.

Das Thema "Müsen am Rothaarsteig" war aber immer wieder ein Thema, denn mit der Ausgrabung am Altenberg und dem Museumsstollen hat Müsen touristisch Interessantes zu bieten. Mit dem Gasthof "Der Stahlberg" hat Müsen auch eine Übernachtungsmöglichkeit für müde Wanderer.

Leider musste die Idee einer Erweiterung des Rothaarsteigs um eine zusätzliche Schleife von Hilchenbach über Müsen nach Kreuztal und wieder zurück auf den Rothaarsteig aufgegeben werden. Aber mit den Zubringern - mit gelben statt roten Schildern - eröffnete sich ein Möglichkeit, Müsen doch noch an den Rothaarsteig anzubinden.

Erste Entwürfe entstanden aus den Reihen des Bürgerforums. Diese führten vom Altenberg über die Wigrow rund um Hilchenbach bis zur Ferndorfquelle, oberhalb von Helberhausen. Wegen diversen anderen Aufgaben und einer Baby-Pause der Mitarbeiterin der Stadt Hilchenbach war es dann aber ruhig geworden um diese Pläne.

Mit der Wahl des Müseners Holger Menzel 2015 zum Bürgermeister der Stadt Hilchenbach kam wieder Bewegung in das Thema, hatte Holger Menzel doch mit der Förderung des Tourismus im Wahlkampf geworben. Und nach vielen Gesprächen und Telefonaten konnte am 02. Juli 2017 in der Dorfmitte offiziell der Zuweg zum Rothaarsteig eingeweiht werden.