Dunkle Gestalten in den Müsener Wäldern?

Zum Sonntagsspaziergang zog es zwei Müsener in die umliegenden Wälder. Das Wetter war nicht das Beste, leichter Nebel lag in der Luft. Kurz oberhalb des Feriendorfes wurde der Nebel plötzlich dichter und ein seltsamer Geruch mischte sich in den Tannenduft. Die Ursache dafür schien in den Müsener Klippen, eine besondere Gesteinsformation etwas abseits des Weges, zu liegen. Als die Beiden sich näherten, sahen sie plötzlich zwei dunkle Gestalten in Rüstungen, die eine Frau in einem wallenden Gewand vor sich her trieben.

Noch verwundert über den Anblick vernahmen sie plötzlich den Ruf: "WANDERER!!". Aus dem nichts taucht eine weitere Person auf, diese allerdings normal gekleidet. Mit ihr näherte sich des Rätsels Lösung. Es war ein ortsansässiger Filmemacher, der mit Schauspielern in der besonderen Location an den Müsener Klippen einige Szene drehte. Der stärkere Nebel wurde von den Filmschaffenden durch eine Nebelmaschine erzeugt. Freundlich, aber bestimmt bat der Regisseur die Spaziergänger etwas beiseite zu gehen, damit sie nicht mehr im Bild waren.

Danach konnten Sie sich das Treiben noch einige Zeit anschauen, bevor sie sich wieder auf den Rückweg machten. Wofür die Szenen gedreht wurden und wo man das vielleicht demnächst sehen kann, haben sie aber leider nicht gefragt.

Quelle: muesen.de, 21.10.2013