Videodreh von J.B.O im Freibad Müsen

Besondere Gäste hatte die Tage das Freibad Müsen. Der Regisseur und Filmemacher Rainer ZIPP Fränzen hatte mit seiner Crew einen Teil der großen Liegeflächen belegt, um ein Musikvideo zu drehen. Diesmal für die Fun-Metal-Band J.B.O., einigen bestimmt auch noch unter dem alten Namen James Blast Orchester bekannt.

Mit viel Liebe zum Detail war für die Band ein Set a la Fred-Feuerstein aufgebaut. Selbst die Instrumente wurden im Steinzeitlook nachgebaut. So trommelte der Schlagzeuger mit Knochen und als Becken diente der Panzer einer Schildkröte – alles natürlich aus Styropor und Kunststoff. Bei der Farbgebung blieb sich die Band treu und so rockten die vier Herren in pinken Fellen ihren neuen Song „Ich hätt‘ gern mehr“. Und das es sich bei dem Wunsch nach mehr um Geschlechtsverkehr handelt, kann man sich bei dem Anblick so gar nicht vorstellen.

Das Video ist bei Youtube online (siehe unten), die neue CD von J.B.O. erscheint dann am 8. Juli.

Bei dem Dreh herrschte eine gute Stimmung und so kam man gut voran. Auch einige Müsener schauten vorbei und einige der Zaungäste zeigten sich überrascht, wie viele Personen an dem Dreh eines solchen Videos beteiligt sind.

Nach dem Dreh ging es dann für Band und Crew noch auf ein paar Bierchen in den Müsener Gasthof Stahlberg. Dort wurde die Band bereits von einigen Fans erwartet. Allerdings ehr gesetztere Herren und weniger junge Groupies, so dass sich der Wunsch nach „mehr“ an diesem Abend wohl nicht erfüllt hat.

Hier der fertige Clip:

Und hier noch ein paar Schnappschüsse vom Dreh: