Osterfeuer 2017

Schon seit einiger Zeit konnte man das fleißige Osterfeuer-Team bei den Vorbereitungen für das diesjährige Osterfeuer sehen. Es wurde wieder fleißig Material gesammelt, um am Ostersamstag etwas unterhalb des Feriendorfes ein beeindruckendes Feuer zu entzünden. Von dem Regen an den Tagen zuvor war auf dem Platz nichts zu spüren - kein aufgeweichter Boden oder gar Schlamm, was es die Jahre auch schon gegeben hat.

Auch wenn es ein paar Besucher hatten mehr sein können, füllte sich der Platz doch zusehend. Als dann kurz nach 19 Uhr das Feuer entzündet wurde, bildete sich rasch eine massive Säule aus weißem Rauch und dann schlugen auch schon die Flammen aus dem Holzstapel heraus. Ein Sombrero auf der Spitze des Osterfeuers blieb nur kurz von den Flammen verschont und verwandelte sich dann sehr schnell in ein Häufchen Asche.

Das Osterfeuer-Team hatte alles perfekt im Griff. Kleiner Brände in der Wiese durch herabfallende Glut konnten schnell fachmännisch gelöscht werden, gehören doch einige der Team-Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr an. Für die Sicherheit der Gäste sorgte eine großräumige Absperrung, die dem ein oder anderen wegen den sinkenden Temperaturen doch etwas zu großzugig war. Man wäre gerne näher an das wärmende Feuer gerückt.

Am Rondell und im Verpflegungszelt konnten sich die Besucher stärken. Nur die beliebten "Paddy-Frikadellen" gab es dieses Jahr nicht. Da schien der Hunger beim Aufbau wohl doch zu groß gewesen zu sein. Es waren am Samstagabend keine mehr übrig.

Hier ein paar Schnappschüsse vom Osterfeuer: