Gässchenfest 2017

Am 21. Mai hat die IG Backes das 1. Müsener Gässchenfest veranstaltet. Bei strahlendem Sonnenschein wurden an 4. Stationen leckere Köstlichkeiten angeboten. Bei Steinseifers Hütte, die am Gässchen von der Hauptstraße zur Glück-Auf-Straße liegt, gab es aus dem Steinofen frische Flammkuchen. Im Schuppen und dem idylischen Gärtchen der Familie Kratzig konnte Reibekuchen mit leckerer Butter gegessen werden. An der 3. Station am Eingang zum Gässchen von der Stollenhalde zur Wilhelmstraße gab es Schwarzbrot mit Griebenschmalz und an einer Feuertonnen konnte man sich sein Stockbrot nach Wunsch zubereiten. Last but not least wurden am Dorfbrunnen in der Neustraße leckere Waffeln gebacken. Der Dorfbrunnnen ist der Eingang zu dem Gässchen, welches von der Neustraße hinauf zum Kindergarten, aber auch in die Baume Ecke führt.

Die Standorte wie auch der Namen des Veranstaltung waren bewußt gewählt, wollten die Veranstalter doch im Rahmen des Festes auf die vorhanden Gässchen hinweisen und diese den Besuchern ans Herz legen. Auch wenn viele Müsener ihre Heimat wie ihre Westentasche kennen, so waren es doch nicht nur "Auswärtige", die feststellen: "Hier bin ich noch nie gewesen".

Veranstalter wie auch Besucher waren sehr begeistert vom ersten Anlauf. Und da Müsen noch weitere interessante Gässchen zu bieten hat, war man sich einige, dass diese Fest unbedingt wiederholt werden muss.

Die Einnahmen des Festes sollen für einen mobilen Backes ausgegeben werden, welcher sehr gut auf einer der Stationen eingesetzt werden könnte.

Gässchenfest-2017_1

Und Sie haben es möglich gemacht. Die IG Backes und Ihre Helfer.