Müsener wandern zur Siegerlandhütte

Jeder Siegerländer geht ein mal im Leben zur Siegerlandhütte und ein Müsener geht nicht gerne alleine. So hat sicherlich auch Jochen Bensberg gedacht als er diese Tour organisierte. Am 11. Juli 2002 morgens um 5:00 Uhr ging es los. 11 ½ Müsener unter Begleitung eines Dahlbrucher, eines Kredenbacher, eines halben Ferndorfer, eines Fellinghäuser und einem Wittgensteiner aus der Zinse. Gegen 15:00 Uhr in Sölden angekommen unternahmen wir nach einem kurzer "Check In", im Hotel Miramonte, noch einen Ausflug mit dem Sessellift nach Hochsölden.

Am 12. Juli nach einer Frühstücksschlacht um Brötchen mit Helberhäuser Damen, wo selbst Gepäckatrappen nicht verschont blieben, ging es auf zur Siegerlandhütte. Bei Sonnenschein und nach einer Zwischenstation bei Fiegelts Gasthof erreichten wir die Siegerlandhütte erschöpft und glücklich gegen 16:00 Uhr. 

Dort trafen wir auch unsere Helberhäuser Freundinnen wieder und eine Wandergruppe aus Niederschelden. Bei schönem Wetter konnten wir diesen Tag bis 21:00 Uhr vor der Hütte genießen. 

Abends bei Gitarrenmusik hatten wir die Siegerlandhütte fest in unserer Hand. Nach einem guten Frühstück am Samstag wurde zum Abstieg aufgebrochen. Ein Teil unserer Gruppe ging über die Hildesheimer Hütte zurück nach Sölden,

 der andere Teil ging durchs Wildachtal zurück. 

Der Abstieg erfolgte bei diesigem Wetter und nach Mittag begann es zu regnen, so das alle durchnass in Sölden ankamen. 

Die Rückfahrt nahmen wir am Sonntag unter die Räder und waren nachmittags gegen 16:00 Uhr wieder in Müsen. 

Teilnehmer: 

Jochen Bensberg Müsen  
Klaus Bensberg Müsen  
Hermann Wilhelm Köppen Müsen / Ferndorf  
Markus Kraft Müsen  
Karl-Heinz Freudenberg Müsen  
Edmund Welker Müsen  
Frank Neus Kredenbach  
Stephan Becker Müsen  
Andreas Bolduan Müsen  
Dirk Flack Müsen  
Hans Albert Völkel Müsen  
Gerhard Hentschel Fellinghausen  
Dieter Welker Dahlbruch  
Bernd Loos Müsen  
Werner Krönert Zinse  
Michael Roth Müsen